Fehlsichtigkeiten (Ametropien)

augen 01

Für einen normalsichtigen Menschen bedeutet die Aussage, "er sieht scharf", dass die Sehinstrumente: Auge, Hornhaut, Linse so gut aufeinander abgestimmt sind, dass die Umwelt klar, kontrastreich und scharf auf dem Augenhintergrund, besser auf der Netzhaut, abgebildet wird. Von der Netzhaut werden die Bilder als Nervernimpulse über den Sehnerv an das Gehirn weiter geleitet. Besteht nun eine Fehlsichtigkeit, so ist diese Bild unscharf. Ähnliches beobachten wir bei einer Kamera, wenn hier die Brennweite nicht korrekt eingestellt ist erhalten wir unscharfe Bilder. Am menschlichen Auge kann dieser Fehler in den meisten Fällen durch eine Brille oder Kontaktlinsen ausgeglichen werden, auf der Netzhaut werden dann wieder scharfe Bilder agbeildet.